Was ist ATP?

Körpereigne Energie ATP (Adenosintriphoshat)

Wie erzeug unser Körper die nötige Energie zB für unsere Skeletmuskulatur oder die Bereitstellung der Energie für unseren Herzmuskel? Die für uns so selbstverständlich ist? Wir verdanken unsere Lebensenergie den Mitochondrien (Kraftwerke der Zellen) um lebensnotwendige Energie in Muskel, Nerven und Sinneszellen zu produzieren. Stellen Sie sich dazu einen Kamin vor. Wir benötigen verschiedene Einzelstoffe, wie Sauerstoff und Brennmaterial um Wärme/Energie zu produzieren.

Das Kaminfeuer brennt nicht, wenn der Zug/Kaminschacht im Kamin verstopft ist. Ein Feuer brennt auch nicht, wenn das Holz feucht ist, oder wir wurmstichiges Holz von niedriger Qualität verwenden. Ähnlich dem Kamin, funktioniert die Produktion von ATP in unserem Körper. Mitochondrien benötigen zur Herstellung von Energie Sauerstoff, Enzyme, Proteine, Vitamine, Kohlenhydrate und Eiweiß. Fehlt eines dieser Zusatzstoffe, sind wir müde, fühlen uns schlapp, ausgelaugt, unsere Leistungskurve sinkt.

Stellen Sie sich im nächsten Schritt einfach ein rotes Blutkörperchen vor, welches mit Hilfe eines elektromagnetisch übertragenes Stimulationssignal  „Huckepack“ ein Sauerstoffmolekül durch Ihre Blutgefäße/ Kleinstgefäße an die Zelle transportiert. An der Mithochondrie ist jetzt Sauerstoff, aber kann in einem Kamin Wärme produziert werden nur mit Sauerstoff? Nein. Wir benötigen also zur Gewinnung von Energie außerdem in ausreichender Form bioverfügbare Vitalstoffe.

Mit einer ausreichenden Aufnahme von wertvollen und gesunden Lebensmitteln, können Sie Ihren Mitochondrien alle wichtigen Bausteine/ Brennmaterial anbieten, die benötige Energie zu produzieren und Ihre Zellen zu schützen.

Definition: Adenosintriphosphat, kurz ATP, ist ein Nukleotid, nämlich das Triphosphat des Nucleosids Adenosin.

Adenosintriphosphat ist der universelle und unmittelbar verfügbare Energieträger in Zellen und wichtiger Regulator energieliefernder Prozesse. Das Molekül des Adenosintriphosphats besteht aus einem Adeninrest, dem Zucker Ribose und drei Phosphaten (α bis γ) in Ester– (α) bzw. Anhydridbindung (β und γ).

Textquelle: Wikipedia

Bildquelle: Datei: #117237411 | Urheber: sveta

 

Sind in unseren Lebensmitteln genug Vitamine? Mehr dazu finden Sie unter der Rubrik “ Vitalstoffe“